Banner7
TTGLOGO_mini4

Archiv

Chronik der SG Vorhalle 09 TT

Die TT-Abteilung der SG Vorhalle 09 wurde am 20.September 1972 aus der Taufe gehoben. Es wurde an zwei Hobbyplatten im Saal der Gaststätte „Zum Reichsadler“ gespielt. Der Inhaber der Gaststätte war übrigens Herbert Weinreich, der Onkel von „EDDA“. Stühle und Tische mußten zur Seite geräumt werden, um die beiden Tische stellen zu können. Man spielte zum Vergnügen um ein Pils.
Aber es scharten sich auch einige Leute um Klaus Maier, dem Gründer der Abteilung. Sie wollten mehr als nur Ping-Pong und Hobby-Tischtennis spielen. Ohne den Einsatz des rührigen Funktionärs, der der Abteilung acht Jahre vorstand, würden wir heute vermutlich den schönen Sport in Vorhalle gar nicht ausüben.
Ihm gebührt unser aufrichtiger Dank.
Bereits am 16.10.1972 wurde das erste Freundschaftsspiel gegen die TSG Herdecke ausgetragen. 7 : 9 lautete das Endergebnis.      
Im ersten Jahr nach der Gründung der Abteilung wurden bereits mehr als 50 Mitglieder registriert.
Durch persönliche Kontakte einiger Spieler tauchten TT-Größen wie Wilfried Lieck und Wilfried Micke in der Turnhalle am Voßacker auf und unterstützten die Aktiven mit Rat und Tat.
Eine leistungsfähige TT-Abteilung sorgte in kurzen Abständen für immer neue Schlagzeilen. Eine 7. Herrenmannschaft konnte aus Platzgründen leider nicht gemeldet werden. Wo hat es das schon einmal gegeben?
Letztlich wurde im Jahre 1979, also sieben Jahre nach der Gründung der Abteilung, der Aufstieg in die Bezirksliga geschafft. Da der Wettkampfsport erst im September 1973 begann, schaffte die 1. Herrenmannschaft in nur sechs Jahren die Aufstiege von der 3. Kreisklasse bis zur Bezirksliga. Die Mitgliederzahl der Abteilung stieg auf eine stolze Zahl von 70 Spielern.
In den folgenden Jahren waren natürlich auch schmerzhafte Rückschläge zu verzeichnen (sonst wären wir heute in der 1. Bundesliga).
Aus den ursprünglich fünf Abteilungen der SG Vorhalle 09 entstanden 1990 eigenständige und eingetragenen Vereine.
Viele engagierte Spieler konnten dem Abwärtstrend begegnen. Mit Energieleistungen dieser Vereinsmitglieder und durch eine erfolgreiche Jugendarbeit blieb ein ansehnliches Niveau erhalten. Die Qualität der Aktiven ist heute besser als je zuvor. Die Spieler um Oliver und Christian Opitz bilden den Kern einer hervorragend eingestellten 1. Mannschaft mit einem nicht mehr zu überbietenden Teamgeist. Ergänzt durch nahtlos integrierte Top-Spieler ist diese Mannschaft  zur Zeit das Aushängeschild der neu gegründeten Tischtennisgemeinschaft.
 

Verfasser: W. Anton

© Darius